Stillen in der Öffentlichkeit

Zugegeben, es hat mich noch nie gestört, wenn eine Mutter ihr Kind in einem Café oder Restaurant gestillt hat. Denn es ist für mich etwas vollkommen natürliches, dass das Kind etwas zu essen/trinken braucht und dass das in vielen Fällen nunmal aus der Brust der Mutter kommt. Doch leider sieht das nicht jeder so.

So ein Säugling möchte mit unter alle 2 Stunden gefüttert werden. So ein Baby-Bäuchlein ist noch nicht sonderlich groß, weshalb eben kleinere aber häufigere Mahlzeiten notwendig sind. Doch soll sich eine Mutter zuhause einschließen, weil die Gesellschaft es ihr nicht erlaubt, Ihr Kind unterwegs zu stillen?

Ist es so? Man hört hin und wieder, dass das Stillen in der Öffentlichkeit z.B. im Restaurant oder Cafè oder auch im Park auf der Bank verpönt ist. Doch warum?

Die einen meinen, es sei unsittlich, weil die Frau ihre Brust entblößt. Doch sind wir mal ehrlich: Keine Frau ist beim Stillen wirklich nackt. Und wo soll das Problem sein, wenn man bedenkt, wie viele nackte Brüste man im Fernsehen oder auf Werbeplakaten sieht.

Andere meinen, man solle sich doch mit einem Tuch bedecken. Klar, wir Menschen lieben es ja geradezu, unsere Mahlzeiten unter einer Decke zu uns zu nehmen. Besonders im heißen Sommer. Frische Luft ist völlig überbewertet.

Wieder andere sind der Meinung, man solle doch zum Stillen auf die Toilette gehen. Wenn ich mir so manche öffentliche Toilette ansehe, möchte ich dort nicht mal pinkeln gehen. Geschweige denn dort essen!

Es gibt aber auch Firmen, die ihren Kunden einen extra Still-Raum zur Verfügung stellen. Vor Kurzem waren wir bei BabyOne, um ein paar Baby-Sachen zu kaufen. Dort ist man naturgemäß auf solche Situationen vorbereitet. Hier gibt es einen Still- und Wickelraum, in dem man sein Kind versorgen kann.

Es geht sogar noch weiter: Der Konzern stellt seinen Kunden in diesem Raum sogar kostenfrei Windeln und Feuchttücher zur Verfügung. Gut vorbereitete Eltern haben natürlich immer genug Windeln und Feuchttücher in der Wickeltasche dabei. Aber dennoch finde ich das eine tolle Geste.

Bei einem Urlaub in Schottland am Loch Lomond ist uns eine öffentliche Toilette aufgefallen, die ebenfalls einen abgetrennten Raum zum Stillen hatte. Dieser war zwar bei den Toiletten zu finden, war jedoch ein abgetrennter Raum, welcher mit Sesseln und Pflanzen ausgestattet war.

Wir haben bisher keine negativen Erfahrungen gemacht, wenn wir unterwegs stillen mussten. Dabei achten wir ohnehin schon bei der Platzwahl darauf, nicht auf dem Präsentierteller zu sitzen.

In Großbritannien gibt es seit 2010 sogar ein Gesetz, das die Diskriminierung stillender Mütter verbietet. Hier in Deutschland wäre das natürlich auch wünschenswert.

Wie ist Eure Meinung dazu? Ist Stillen im Café, Restaurant oder überhaupt in der Öffentlichkeit okay? Oder geht das gar nicht? Und warum?

© 2018 Dominik SichlingImpressumDatenschutzerklärung

Blogverzeichnis - Bloggerei.de