Die Suche nach Nürnbergs letzten Flippern

Es war ein regnerischer Donnerstag, aber es gibt manchmal Tage, an denen einfach etwas gemacht werden muss. Da standen wir also durchnässt, irgendwo in der Südstadt Nürnbergs und versuchten, alle Filialen einer Waschsalonkette zu finden. Mein Kumpel Jonas hatte sich bereiterklärt, mir zu helfen, der Abstrusität des Vorhabens war er sich bewusst.

Sechs Monate zuvor hatte mich ein Gedanke gepackt: „Ich will mal wieder flippern“, beschloss ich und machte mich ans Googeln, wo ich denn dieses Bedürfnis stillen konnte. Und wie sich herausstellte, war das gar nicht so einfach wie gedacht. Die Flipperforen und Blogs waren großenteils veraltet, die meisten Flipperfans hatten ihren eigenen Automatenkeller und, zumindest nach Auskunft eines Gastronomen, war es unwirtschaftlich, eine solche Maschine aufzustellen, besonders im Vergleich zu den omnipräsenten Glücksspielautomaten. Ein paar Wochen später klagte ich mein Leid dem Wirt des Thirsty Bakers und erhielt den ersten echten Tipp: Die Kofferfabrik in Fürth hat zwei Automaten.

Ein Bier und eine U-Bahn-Fahrt später konnte ich nun endlich meinem Spieltrieb nachgehen und meine 50-Cent-Stücke verbrennen.

Durch meine wochenlange Suche entstand dann auch die Idee, eine Liste der Flipper- bzw. Pinball-Automaten in Nürnberg und Fürth zu erstellen.

Doch zurück zu unserer verregneten Mission. Ich bin für meine Liste vielen Tipps nachgegangen und die meisten stellten sich als Sackgassen heraus, nur einen letzten Hinweis hatte ich noch: Ein Informant hatte uns einen Link zugesendet. Eine Waschsalonkette soll in einigen ihrer Filialen Automaten aufgestellt haben. Dem musste ich nachgehen. Doch wie vertrauenswürdig ist die Website eines Waschsalons?

Gemeinsam machten wir uns also auf den Weg. Es gab sechs Filialen und vier Automaten. Die Filialen lagen auf einem kreisrunden Pfad durch Nürnberg, die Reihenfolge war also offensichtlich. Eine Route gegen den Uhrzeigersinn.

Wir begannen in der südlichsten Filiale und waren erstaunt, direkt einen Feuerstein-Automaten zu finden. Die Legenden waren also wahr, wir hatten eine Flipperquelle gefunden.

Mann flippert an Worldcup Soccer Pinball Maschiene

Wir spielten an dem Automaten, machten Beweisfotos und gönnten uns ein Astra im nahegelegenen Italiener, bevor wir mit der Straßenbahn in die Oststadt fuhren. Und siehe da, nach einer schier endlosen Fahrt in einem Wagon voller Lärm, wurden wir vom skeptischen Blick eines Salonbesuchers begrüßt und fanden einen zweiten Automaten vor. Zwei von vier. Läuft.

Nach einer solchen Erfolgsserie mussten wir uns erstmal stärken, zum Glück war Crazy Nate in der Nähe, also ging es an die Burritos. Und anschließend in die Nordstadt. In der Filiale dort fanden wir nicht nur einen Worldcup-Flipper, sondern zogen auch die Aufmerksamkeit der auf die Wäsche Wartenden auf uns, welche sich neben den Flipper stellten und die Kugel beim Rollen beobachteten. Unserer Meinung nach der beste Flipper, welchen wir auf dieser Reise gefunden haben.

Laut der Website, welcher wir mittlerweile Vertrauen schenkten, war der letzte in Johannis. Also mit der U3 dort hin und hinter einem Park fanden wir in einem Eckladen ein Theater of Magic-Automat. Ein Herr war gerade mit diesem Flipper beschäftigt und versuchte eifrig, den Highscore zu knacken. Als wir zum Spielen kamen, war der Spaß jedoch schnell vorbei, da der Automat einen Fehler hatte und keine Kugel mehr zurückgab. Schade.

Nach vier Stunden Reise waren wir am nun mittlerweile späten Abend zwar durchnässt, aber erfolgreich. Wir hatten die Automatenliste verdoppelt und ein paar interessante neue Maschinen gefunden.

Kennt ihr noch Flipper in Nürnberg oder Fürth, welche nicht auf der Liste sind? Schreibt es in die Kommentare!

Der Autor verzichtet auf Sharing-Buttons, da er der Meinung ist, dass jeder, der den Beitrag teilen möchte, dies auch ohne Sharing-Buttons hinbekommt.

© 2019 Dominik SichlingImpressumDatenschutzerklärung

Blogverzeichnis - Bloggerei.de