Anlässlich der Lokalrundfunktage in Nürnberg hatte ich mal wieder die Gelegenheit, in einem Hotel zu übernachten. Besonders deshalb, weil die Übernachtung insgesamt günstiger war, als nachts mit dem Taxi nach hause zu fahren.

Günstig sollte es also sein. Das günstigste was zu bekommen war, war ein Platz in einem 6-Bett-Zimmer in einem Hostel. Ne, auf keinen Fall. Ich will im Zimmer meine Ruhe haben. Die nächste günstige Alternative war das B&B Hotel mit 49 € die Nacht.

Im Laufe der Jahre habe ich schon in vielen Hotels übernachtet. Meist 3 Sterne oder mehr. Also waren meine Erwartungen an dieses Hotel nicht besonders groß. Mussten sich auch nicht sein. Schließlich musste ich nur eine Nacht dort übernachten. Obwohl es sich um ein “Billighotel” handelte, war ich positiv überrascht. Hier meine Eindrücke:

Werbung

Check-in

Check-in AutomatDer Check-in war relativ unkompliziert. Ich ging an die Rezeption und nannte meinen Namen. Ich bekam direkt ein Meldeformular zur Unterschrift. Ja, Unterschrift. Denn im Gegensatz zu so manchem Sterne-Hotel war dies bereits vorausgefüllt. Ein absoluter Pluspunkt!

Zum Öffnen ist eine PIN erforderlichWer es jedoch nicht während der Öffnungszeiten schafft, kann auch jederzeit am Automaten einchecken. Hierfür ist nur eine EC- oder Kreditkarte notwendig. Einen Zimmerschlüssel bekommt man dort natürlich nicht. Braucht es auch nicht, denn die Zimmer lassen sich mit PIN-Code öffnen. Der Check-In-Automat hilft zudem auch weiter, wenn man die PIN seines Zimmers vergessen hat.

Zimmer

Das Zimmer ist klein, aber ausreichend und hat alles was man für einen Aufenthalt benötigt. Ein Doppelbett, TV (mit Sky), Telefon, ein Regal um Kleidung zu verstauen und einen kleinen Tisch, sowie ein Badezimmer mit Dusche und Toilette. Sogar eine Klimaanlage befindet sich in jedem Zimmer. Womit wir schon beim ersten von überraschend wenigen Negativpunkten wären: Ich betrat das Zimmer und fror bitterlich. Die Klimaanlage war auf 19 Grad eingestellt. Mir erschloss sich allerdings nicht, ob diese Einstellung vom vorherigen Bewohner stammte oder ob das die Standardeinstellung des Hotels ist, nachdem die Zimmer für den nächsten Gast vorbereitet wurde.

Das Badezimmer ist in einem nicht allzu schönen Gelb gehalten, entsprechend der Farben des Hotels. Sicherlich Geschmackssache, aber immerhin sauber. Im Bad befinden sich Handtücher und ein in Folie eingepackter Zahnputzbecher. Vermutlich zum einmaligen Gebrauch. Ein Glas oder ein hochwertigerer Becher, den man nach dem Wechsel des Gastes abwaschen kann, wäre sicherlich umweltfreundlicher gewesen.

Der Fön machte optisch einen guten Eindruck, jedoch hauchte das Gerät die warme Luft lediglich heraus. Meine Haare trockneten wohl eher durch die Umgebungsluft als durch den Fön.

Positiv ist, dass sich neben dem Bett eine Steckdose befindet, die auch einen USB-Port zum Laden mobiler Geräte beinhaltet.

Im gesamten Hotel steht kostenfreies WLAN zur Verfügung. Das ist sogar ausreichend schnell. Manche Hotels stellen kostenfreies WLAN nur in geringer Bandbreite zur Verfügung und verlangen für eine schnellere Verbindung Geld.

SnackautomatDas Hotel besitzt kein Restaurant und ist darauf ausgelegt, auch ohne anwesendes Personal zu funktionieren. Verspürt man Abends ein kleines Hüngerchen oder Durst, so gibt es keine Minibar. Allerdings stehen im Foyer Automaten mit heißen und kalten Getränken, sowie Snacks zu fairen Preisen bereit. Mit Snacks sind aber lediglich Chips, Gummibärchen und Schokolade gemeint. Ein Sandwich oder ähnliches gibt es dort leider nicht.

Frühstück

Das Frühstück kostet 8,50 € und ist… ausreichend. Es gibt Kaffee, Tee und Saft, Cerealien, Brot und Brötchen, sowie Wurst, Käse und diverse Aufstriche und gekochte Eier. Leider kein Rührei, was für mich zu einem Hotelfrühstück unbedingt dazu gehört. Die gekochten Eier waren dafür zwar da, aber deutlich über dem Punkt. Die Aufstriche wie z.B. Schmelzkäse, Frischkäse und Co waren nicht gekühlt. dementsprechend habe ich auf den Verzehr lieber verzichtet. Butter suchte ich vergebens, weshalb ich mein Brötchen mit Margarine bestrich. Immerhin vegan.

Alles in Allem war ich nicht unzufrieden. In Anbetracht des Preises war das Hotel mehr als okay und für kurze Aufenthalte allemal zu empfehlen.